Wanderung zum Nockstein und Gaisberg

Eine Alpenvereinstour führte, bei bestem Wanderwetter, zu den Salzburger Hausbergen. Von Koppl wanderten die 12 Teilnehmer, mit Elfriede Niedermeier, zuerst zum Fuß des Nockstein 1042 m. Der Gipfel, eine Felsnase über Salzburg, wurde dann in leichter Kletterei erklommen. Der Lohn, eine schöne Berg- und Tal- Rundumsicht. Nach kurzem Abstieg ging es dann in Sepentinen zur Gaisbergspitze 1287 m, mit seinem weithin sichtbaren Sendemast. Hier konnten die Wanderer ein herrliches Bergpanorama genießen. Ein Steig, im Tal die Stadt Salzburg, führte hinunter zur Zistelalm und dann auf geschotterter Straße, der früheren Zahnradbahn, über Oberjudenberg zur Gerstbergalm. Um die „große Gaisbergrunde“ zu vollenden, stieg die Gruppe nochmals steil über den „Lehmbergsteig“ zu einem „Glücksplatz“ und weiter über den Aufstiegsweg zurück nach Koppl.

Hinterlasse einen Kommentar

Zurück
%d Bloggern gefällt das: