Senioren des Alpenvereins wandern in der Wanderregion Serfaus-Fiss-Ladis im Oberinntal

Sechs Tage wanderten 16 Senioren des  Alpenvereins Pfarrkirchen mit ihrem Tourenleiter Karl Mayer in der Ferien- und Wanderregion auf dem Sonnenplateau von  Serfaus-Fiss-Ladis im Oberinntal.  Ausgangspunkt der Wanderungen war das Hotel Hubertushof in Fiss.  Schon am ersten Tag versuchte die Gruppe bei Sonnenschein eine Wanderung nach Ladis zu unternehmen, doch ein heftiges Gewitter stoppte den Versuch. Bei schönem Wetter brach die Gruppe am folgenden Tag mit der Schönjochbahn auf zum Fisser-Joch auf eine Höhe von 2436 m, um die umliegende Bergwelt zu betrachten. Nach kurzem Aufenthalt und kleiner Wanderung über den Kunstweg ging es wieder abwärts zur Mittelstation, um auf dem Fisser Panorama-Genussweg und Tierlehrpfad zur Frommes Alp zu wandern. Weiter führte die Wanderung über Almwiesen und Waldpfaden zu den Aussichtspunkten Rabuschl und Schönegg mit Blick ins Kaunertal und Kaunergrad bis nach Ladis, dem ältesten Ort der Region. Nach 5 Stunden Wanderung kehrte die Gruppe mit der Sonnenbahn von Ladis aus nach Fiss ins Hotel  zurück.  Am nächsten Tag um 9.oo Uhr brachte die Schönjochbahn die Gruppe wieder hinauf auf das Fisser Joch zu einer ausgiebigen Höhenwanderung. Auf dem Flüstersteig  und auf dem breiten Bergrücken des Frommes ging es zum Gipfelkreuz am ‚Schönjöchl, vorbei an den 2 kleinen Speicherseen des Frommes weiter zum Gipfel  des „Frommeskreuz“ mit Ausblicken ins obere Inntal und Arlberggebiet. Über den Alpenrosensteig, einem alten Geisensteig und unberührte Berghänge mit herrlichen Zirben –und Alpenrosenbeständen stieg die Gruppe dann ab zur Schöngampalm zur Einkehr. Mit Hilfe der Almbahn und der Schönjochbahn erreichte die Gruppe nach einem heftigen Gewitterregen etwas durchnässt gegen 16.3o Uhr wieder das Hotel. Der dritte Tag bescherte der Gruppe blauen  Himmel und Sonnenschein. Mit der Schönjochbahn ging es wieder hoch zur Mittelstation und über den Naturthemenweg zur Möseralm, von dort weiter über die Serfauser Jochwiesen und blühende Almwiesen, durch den Königsleithewald zur Komperdellalm und dem Kölner Haus, wo die Gruppe die Mittagspause einlegte. Mit der Lazidbahn ging es  nochmals hoch zum Lazidkopf (2346m), um auf dem alten Schmugglersteig über die Böderköpfe bis zur Scheid (2429m) hoch zu steigen. Der Abstieg erfolgte über einen Fahrweg und mit mehreren  Bahnfahrten über Serfaus und Möseralm erreichte die Gruppe nach ca. 6 Std. an einem schönen Sonnentag wieder Fiss. Nach einer erneuten Gewitternacht waren am nächsten Tag  die Berge ringsum in Wolken gehüllt und so entschloß man sich gegen 10.oo Uhr zu einer weiteren Höhenwanderung über das Falterjöchl  zur neu gestalteten Sauer- und Schwefelquelle bei Obladis weiter auf dem Promenadenweg, Herrenweg und Mythenweg zum Wodeturm, einem freien Platz  mit  Aussichtsturm, zu wandern.  Zum Glück hat sich bald die Wolkendecke gelichtet, die Sonne drang durch die Wolken und man hatte wieder eine schöne Sicht in das Inntal, nach Landeck, ins Kaunertal und zum Kaunergrat. Über Obladis,  dem Fisser-Almweg, einem schönen Waldpfad und auf dem Wildkräuterweg kehrte man gegen 16.oo Uhr nach Fiss ins Hotel zurück. Auch der letzte Tag der Wanderwoche begann wolkenverhangen und in der Hoffnung in der Höhe würde schöneres Wetter herrschen, wagte die Gruppe nochmals  die Auffahrt mit den Bahnen über Serfaus zum Alpkopf (2022m) um in Richtung Murmeltiersteig  bzw. Blumensteig zu wandern, aber schon bald zwang ein heftiger Regenschauer zur Einkehr in das nahegelegene Kölnerhaus. Nach Wetteraufhellung ging es wieder zurück nach Fiss. Trotz des unterschiedlichen Wetters konnte die Gruppe täglich größere und kleinere Wanderungen durchführen  und so kehrte die Gruppe mit vielen neuen Eindrücken am nächsten Tag zufrieden die Heimreise nach Pfarrkirchen an.

Hinterlasse einen Kommentar

Zurück
%d Bloggern gefällt das: