Pfarrkirchner Wanderer gingen auf den Rauschberg

Für sieben Pfarrkirchner Wanderer war der Rauschberg bei Ruhpolding das Ziel einer eintägigen Wanderung. Unter der Leitung von Georg Bachmeier startete die Gruppe bei der Talstation Rauschbergbahn. Wie so oft, führen mehrere Wege auf einen aussichtsreichen Gipfel. Georg Bachmeier entschied sich für die Variante über den Hutzenauer Steig, der sich als toller, abwechslungsreicher Bergwandersteig erweist und Trittsicherheit erfordert. Dabei mussten einige Schotterfelder gequert werden, die jedoch einen freien Blick ins Tal, auf Ruhpolding und schöne Ausblicke ins Umland ermöglichten. Eine lustige Abwechslung beim Aufstieg waren dicke Baumstämme, die quer über den Weg lagen und über- oder unterklettert werden mussten. Nach etwa dreieinhalb Stunden Dauer und einem kurzen Regenschauer war der Gipfel des Rauschbergs erreicht. Ein kühler Wind und aufziehende Regenwolken erleichterten uns die Einkehr ins Rauschberghaus. Auf dem Rückweg wurde der Weg über den Sackgraben und vorbei an Laubau gewählt. Nach gut 950 Höhenmetern und 6 Stunden Wanderzeit war der Parkplatz der Rauschbergbahn wieder erreicht und ein letzter Blick auf den Rauschberg zeigt uns nochmals den Verlauf unserer Tour.

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: