Und wenn der Bizeps brennt geht’s an die Beinarbeit – Jugendgruppe in der Kletter- und Eishalle

Im langen Konvoi mit 4 Autos machten sich 22 Jugendliche und ihre Jugendleiter am Morgen des 18. November 2017 auf den Weg nach Freinberg in die Kletterhalle. Kaum dort angekommen, legte die Gruppe, ob groß oder klein, fleißig los. Sowohl auf leichte, als auch schwerere Routen und zahlreiche Boulder hatte man es abgesehen und nichts war vor der Motivation der Jugendlichen sicher. Selbst die Stimmungsschwankungen einer gewissen „Gerda“, deren geschraubte Routen wohl je nach Laune bewertet wurden, konnte dem Team nichts anhaben. Mit gelegentlichen Pausen auf der Slackline oder beim „Wer bin ich“ spielen zum Regenerieren, vertrieben sie sich die Zeit bis es nach der Mittagspause hieß: Aufbruch in die Eishalle!

Bestens gelaunt wurden die Schlittschuhe geschnürt und viele flotte Runden auf dem Eis gedreht. Für einige wenige war es das erste Mal auf Kufen, doch bereits nach kurzer Zeit spielten auch sie mit bei „Kettenfangsdi“, „Versteinern“ oder „Polonaise“. Erst die Schließung der Halle trieb die Teilnehmer wieder zurück in die Autos, um sich auf den Heimweg zu machen.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: