DAV-Schneeschuhtour zum Hirschenstein

Wetterfest mussten die Wanderer des Alpenvereins Pfarrkirchen sein, als sie unter Leitung von Christine von Heydebrand im Bayerischen Wald unterwegs waren. In Rettenbach, dem Ausgangspunkt der Wanderung schnallte die Gruppe bei Nieselregen die Schneeschuhe am Rucksack fest. Bei Nieselregen stiegen die Wanderer hinauf Richtung Ödwies zum Hirschenstein, dem ersten Ziel der Tour. Nach einigen hundert Metern kamen bereits die Schneeschuhe zum Einsatz. Mystisch zeigte sich der Wald mit Nebelschwaden zwischen den schwarzen Buchenstämmen. Rund um den Hirschenstein ist einer der größten Buchenwaldbestände des Bayerischen Waldes. Nach einer Rast in der Schutzhütte am Gipfel ging es weiter zum Rauhen Kulm. Bei der Überquerung der einen oder anderen Langlaufloipe wurde über das Verhaltung und gegenseitige Verständnis von Schneeschuhwanderern und Langläufern diskutiert. Über den Schuhfleck führte der Rundweg zurück nach Rettenbach, wo eine abschließende Einkehr im Gut Schmelmerhof die feuchte Veranstaltung beendete. Das einhellige Fazit war: Auch bei widrigen Wetterbedingungen kann es in der Natur wunderschön sein.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Zurück
%d Bloggern gefällt das: