„Unser Baiernlandl ist doch wunderschön“. Alpenverein Pfarrkirchen auf der Rusel

Diese Behauptung von König Max II. könnte man als Motto für die Schneeschuhwanderung nehmen, die eine größere Gruppe dies hiesigen Alpenvereins im Ruselgebiet im Bayerischen Wald unternahm. Die Sonne ließ sich zwar den ganzen Tag nicht blicken, dafür zeigte sich der verschneite Wald in strahlendem Weiß mit seinen glitzernden Schneekristallen an den mit Raureif bedeckten Bäumen.

 

Über den „Geßinger Stein, den Königstein, dessen Name an den Besuch von König Max II und seiner Frau Marie im Jahre 1849 erinnert ging es zur „Hölzernen Hand“ und zum 1114m hohen Breitenauriegel. Tourenleiter Alois Hausruckinger konnte den Wanderern an den einzelnen Aussichtspunkten interessante Einblicke in die historischen Hintergründe geben und wusste mit einigen Legenden aus der Vergangenheit des Gebiets zu erstaunen.

Eine Einkehr in der Alpenvereinshütte des DAV Deggendorf rundete die lustige und Tour ab.

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: