Boulderprojekte in Hülle und Fülle

Als wir uns am 03.06.2018 um 7.00 zur Abfahrt am P&R trafen, waren noch viele müde Gesichter zu sehen. Doch dies änderte sich schnell durch aufheiternde Musik im Bus auf dem Weg zum Attersee. Als wir ankamen machten wir uns flott auf den Weg. Nach 15 Minuten fanden wir den ersten Boulder, doch der Blick in den Boulderführer sagte uns, dass wir schon an mindestens 5 Felsen vorbeigerannt sind.

Vom ersten Boulder überwältigt machten wir uns auf die Suche nach weiteren Exemplaren.  Als wir 10 Minuten suchten und irgendwo im nirgendwo endeten, beschlossen wir, den Weg zurück zu gehen und nochmal zu lusn. Plötzlich hört man aus der 8 Mann Besetzung ein ,,Do issa ja eh’’. Wie die Erdmännchen schauten alle in eine Richtung. Tatsächlich, dort zwischen den Blättern blitzte ein Fels hervor. Niemand war mehr zu stoppen. Jeder wollte das Problem lösen. Einigen gelang es. Ganz in der Nähe befanden sich nun jede Menge weitere Felsen. Als wir uns 1 Stunde dort aufhielten suchten wir ein weiteres Mal andere Felsen. Diesmal benötigten wir nur einen Versuch, und fanden sie auf Anhieb. Ein paar versuchten sich eine halbe Ewigkeit an einem 7b+ Sprung an dem sie immer wieder knapp scheiterten während die anderen das halbe Bouldergebiet durchgebouldert sind. Nach einigen erfolgreichen Stunden im Wald nahm die Gruppe abschließend ein gemütliches Bad im Attersee.

Hinterlasse einen Kommentar

Zurück
%d Bloggern gefällt das: