Pyramidenspitz 1.997m – Der zahme Kaiser von seiner wilden Seite

Pyramidenspitze 1.997 m – Der zahme Kaiser von seiner wilden Seite

 Trotz wolkenverhangenem Himmels und einem Temperatureinbruch in den letzten Tagen ließ sich eine neunköpfige Gruppe des Alpenvereins Pfarrkirchen nicht von Ihrer Bergtour abhalten. Unter der Leitung von Marcus Urban wurde die Pyramidenspitze, mit ihren 1.997 m der höchste Gipfel des zahmen Kaisers, erklommen. Vom tirolerischen Durchholzen ging es entlang des Winklbachs durch herrliche Blumenwiesen aufwärts in das stille und ursprüngliche Winkelkar, das von hohen Steilwänden eingerahmt wird. Hier konnten Gämsen und ein schwarzer Salamander beobachtet werden, bevor das Herzstück der 1.300 Höhenmeter langen Tour begann. Der drahtseilgesicherte Steig führte durch steile Felspassagen über einen luftigen Grat und letztlich über eine steile Leiter direkt zum Gipfelkreuz. Hier trat man nach kurzer Rast und einem wärmenden Gipfelschnapserl den Abstieg Richtung Walchensee an, wo es zur Belohnung am See mit Blick auf die Pyramidenspitze Kaffee und tiroler Süßspeisen für die Wandersleute gab.

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: