Rottaler Bergsteiger in den Stubaier Alpen unterwegs

7 Bergsteiger der Alpenvereinssektion Pfarrkirchen besteigen unter Leitung von Franz Baumgartner die Gipfel, Großer Trögler und Aperer Freiger.
Vom Ausgangsort Grawaalm im Stubaital erfolgte der Aufstieg zur Sulzenau Hütte. Der Weg leitete anfangs durch Wald später über die weiten Almflächen der Sulzenaualm zum Talschluss worauf noch der steile Hüttenhang anschloss, bevor der Stützpunkt erreicht wurde. An diesen Tag bestieg die Gruppe noch den Großen Trögler mit 2902 Meter Höhe. Zunächst verlief der Bergweg durch herrliche Alpenrosenfelder, darauf folgte der längere Gipfelhang mit kurzen Drahtseilsicherungen. Auf dem Gipfel lud eine traumhafte Fernsicht zu einer größeren Pause ein. Im Abstieg wurde noch der Rundweg über das Peiljoch zur Hütte zurück begangen.

Der nächste Tag brachte in der Früh starke Bewölkung die jedoch rasch der Sonne Platz machte. Somit stand einer Besteigung des Aperen Freigers mit 3262 Metern nichts mehr im Weg. Der Pfad verlief über einen Moränenrücken, Schneefeldern und leichter Kletterei über einem Blockgrat auf den Gipfel des Freigers. Die Alpinisten legten nur eine kurze Pause ein bevor wieder zur Hütte zurück abgestiegen wurde, geschuldet der etwas unsicheren Wettervorhersage. Vom Stützpunkt der letzten Tage erfolgte der Rückweg und die Rückfahrt nach Pfarrkirchen.

Schöne Gipfel bei doch gutem Wetter trotz der schlechten Vorhersagen des Wetterdienstes.

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: